69. GV vom 15. März 2008

Dank Aktivgruppe noch mehr interessante Angebote

Trotz schönstem Wetter haben sich am Samstag, 15. März, 40 Personen zur 69. Generalversammlung im Kolpinghaus in Altdorf eingefunden. Die Rechnung schloss erneut mit einem Plus ab. Die Vorstandswahlen gingen problemlos über die Bühne. Als neue Rechnungsrevisorin wurde Sybille Zgraggen gewählt.

Die letztes Jahr gegründete Aktivgruppe brachte neuen Schwung ins Vereinsleben. Eine Nordic-Walking Gruppe unter der Leitung von Susanne Sommer steht. Auch wurde ein Einsteiger- Computer Kurs für Hörbehinderte angeboten.

Präsidentin Irena Zurfluh-Müller eröffnete die Versammlung und stellte sie unter das Motto: „Zusammen über die Brücke gehen, zusammen neue Ufer erkunden“. Einen speziellen Gruss richtete sie an Erwin Gruber, Zentralsekretär von pro audito schweiz und an Christine Widmer Baumann Gemeinderätin aus Altdorf.

Im Jahresbericht liess die Präsidentin nochmals die verschiedenen Anlässe Revue passieren. Der Brättlitag fiel leider dem kühlen, regnerischen Wetter zum Opfer. Umso besser gestaltete sich die Vereinsreise auf den Ballenberg. Das Wetter und die Organisation waren vorzüglich, und die Teilnehmenden konnten viele gute Eindrücke mit nach Hause nehmen. Auch die übrigen Anlässe standen unter einem guten Stern, denn alle Beteiligten waren jeweils sehr zufrieden mit dem Gebotenen. Die Präsidentin rief die anwesenden Mitglieder auf, noch vermehrt an den Veranstaltungen teilzunehmen und auch weitere Personen anzuregen beim Verein mitzumachen, denn unter Gleichgesinnten zu sein ist in der heutigen, hektischen Zeit manchmal Erholung. Ebenso wichtig für sie ist, der Bekanntheitsgrad des Vereins in der Öffentlichkeit breiter zu streuen. Mit Referaten in Schattdorf (Frauen- und Mütterverein / Samariterverein) und zweimal beim Ausbildungslehrgang vom Roten Kreuz ist versucht worden, die Hemmschwelle gegenüber „der Hörbehinderung“ abzubauen.

Susanne Sommer-Hug informierte über die Ziele, den Werdegang und die ersten Aktivitäten der 2007 entstandenen Aktivgruppe mit den Angeboten: Sport, Weiterbildung, Kultur ectr. Es hat sich bereits eine beständige Nordik – Walking Gruppe gefunden, welche sich wöchentlich im Urner Unterland trifft. Zudem wurde ein Computerkurs für Anfänger gestartet, welcher sehr gut besucht war und guten Anklang gefunden hat. Als mögliche Aktivitäten für die Zukunft erwähnt Susanne Sommer einen Nordic-Walking Kurs, um mögliche Fehler von Anfang an korrigieren zu können, ebenso Museumsbesuche, Besuch der Tellspiele, Wanderungen, Begehung des Klettersteiges „Hexensteig“ in Silenen oder Schneeschuhlaufen auf Haldi. Die Präsidentin dankt Susanne Sommer für ihren tollen Einsatz und das selbstlose Engagement für unseren Verein. Nun sollte noch ein trendiger Name für die Gruppe gefunden werden.

Die von Kassierin Claudia Elsener präsentierte Rechnung schloss mit einem Plus von Fr. 2635.05 ab, obwohl im vergangenen Jahr einige wichtige Neuanschaffungen getätigt wurden. Dank div. Spenden und vielen Mitgliedern die jeweils den Jahresbeitrag aufrunden, konnte dieses positive Ergebnis erreicht werden. Der Vermögensstand beläuft sich auf 49’815.95. Rechnungsrevisor Erwin Aschwanden lobte die ausgezeichnete Arbeit der Kassierin und empfahl, die Rechnung zu genehmigen, was einstimmig erfolgte.

Die Wahlen liefen gut über die Bühne. Im Vorstand wurden bestätigt: Präsidentin Irena Zurfluh, Aktuar Adolf Betschart, Beisitzerin Caroline Griesemer und Beisitzer Walter Zgraggen. Für den austretenden Rechnungsrevisor Felix Gisler wurde Sybille Zgraggen vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Als Bankangestellte ist sie eine Frau vom Fach und wird in Zukunft mit Erwin Aschwanden die Rechnung revidieren. Alle gewählte, herzliche Gratulation!

Das Jahresprogramm 2008/2009 ist wiederum reichhaltig und abwechslungsreich. Es ist vorgesehen, diverse traditionelle Anlässe wieder durchzuführen, wie die Maiandacht in der Kapelle oberes Heilig Kreuz in Altdorf, den „Brätlitag in Seedorf, den Vereinsausflug, das Schwynigsjassen oder die Klausfeier, um nur einige zu nennen. Der Vereinsausflug soll heuer ins Tessin führen und findet am 20. September statt. Nächstens, nämlich am 12. April soll das „Blind-Degustations-Seminar bei Remo Persi nachgeholt werden, welches letztes Jahr abgesagt werden musste. Anmeldung direkt über Präsidentin Irena Zurfluh Telefon 041 870 61 42 oder per E-Mail: i.zur-muel@bluewin.ch.

Auch in diesem Jahr bietet der Verein wieder Verständigungstrainingskurse an. Es handelt sich dabei um ein Abseh- und Hörtraining. Man lernt unter anderem von den Lippen ablesen, dies als Ergänzung zum hören mit Hörgeräten. Der Frühlingskurs ist bereits angelaufen und der Herbstkurs dauert vom 13. Oktober bis 1. Dezember. Auskunft erteilt gerne Vorstandsmitglied Marlies Arnold Telefon 041 870 13 61.

Der zurückgetretene Rechnungsrevisor Felix Gisler wurde für seine Tätigkeit zu Gunsten des Vereins besonders geehrt. Er war von 1992-1998 Kassier und von 2002-2008 Rechnungsrevisor. Dank gebührt ihm für seine Zuverlässigkeit und seinen Einsatz. Das Präsent für den Weinkeller soll ihn gesund erhalten und dafür sorgen, dass er seinen Schalk nicht verliert. Ein fristgerecht eingereichter Antrag betraf den Vereinsnamen. Dieser soll überdacht und der heutigen Zeit angepasst werden. Der Antrag wurde vom Vorstand aufgenommen und wird auf die nächste GV traktandiert. Da unser Dachverband pro audito schweiz heisst, käme am ehesten der Name pro audito uri in Frage. Von den 53 Vereinen in der Schweiz haben bis anhin 32 die Bezeichnung pro audito angenommen.

Erwin Gruber, Zentralsekretär von pro audito schweiz dankte für die Einladung nach Uri und überbrachte die Grüsse des Dachverbandes aus Zürich. Zur Bezeichnung pro audito bemerkte er, dass dieser Name wie ein Markenzeichen wirke und sich in einigen Jahren einpräge und gesamtschweizerisch etabliere, wie pro juventute, Pro Senectute, etc. Gemeinderätin Christine Widmer dankt ebenfalls für die Einladung und überbringt die Grüsse der Gemeinde Altdorf. Sie interessiere sich sehr für die Anliegen von uns Hörbehinderten, äusserte sie sich.

Zum Schluss sprach die Präsidentin nach allen Seiten ihren Dank aus. Der neuen Kolpingwirtin Antoinette Amherd wünschte sie viel Freude, Erfolg und zufriedene Gäste. Mit dem anschliessend servierten Imbiss, „Gschwellti mit Chäs, hat sie das letztere schon erreicht.