Brätlä mal anders

Der erste Blick morgens aus dem Fenster. Klappt es dieses Jahr mit dem Wetter oder macht der Petrus wie schon oft, wieder einen Strich durch die Rechnung? Zweiter Blick.…“es ist nicht ganz so schön aber wir wagen es und führen es durch“!

Die Autos vollbeladen mit Tisch-Bänken-Getränke-Wein-Bier-Kaffeekannen-Fressalien-Gebäck usw. ging die Fahrt Richtung Seedorf. Auf dem Parkplatz beim Damm wurde alles auf einen Veloanhänger umgeladen und zum Grillplatz bei den Birken geführt.
Nach und nach fanden sich 15 „gut-wetter-gläubige“ Mitglieder (und ebenfalls auch Mücken) an der Grillstelle ein. Für die Mückenplage hatte das OK mit Mitnahme des Sprays aber vorgesorgt.

Weil Brätlä wegen des noch bestehenden Feuerverbotes nicht möglich war und teils Grilleure ihr mitgebrachtes Grillgut nicht grillen konnten, kam Plan B zur Anwendung. Das OK hat für alle Fälle Servelas und Salatsauce eingekauft welche mit div. Zugaben und Mithilfe von Teilnehmern an Ort und Stelle zu einem feinen, schmackhaften Wurst-Käse-Gemüsesalat verarbeitet und aufgetischt wurde. Mit einem edlen Schluck Wein wurde auf die „neue gelungene Form“ des obligaten Brätlä angestossen.

Das anschliessende Kaffee mit oder ohne Güx und div. Gebäcks von Teilnehmern rundete den gelungenen Tag ab. Es war ein geselliges und gemütliches Zusammensein mit etlichen guten Gesprächen bei doch noch herrlichem Wetter mit angenehmer Temperatur.

Vielen Dank Allen die dabei waren und auf welche Art auch zum guten Gelingen beigetragen haben.

Irena