Hörverstärker, Hörgeräte, Implantate: Wer braucht was?

65 interessierte Personen folgten dem aufschlussreichen, akustisch und sprachlich vorbildlichen Vortrag von Prof. Dr. Thomas Linder und Frau Susana Castellanos zum Thema Hörgeräteversorgung im Schlüsselsaal in Altdorf. Durch den Abend geleitete Dr. Toni von Büren.
Sehr wichtig sei gemäss den Worten der Referenten, dass die Ursache der Hörverminderung geklärt wird, bevor irgendwelche Geräte angepasst werden. Wenn nur der äussere Gehörgang durch einen Pfropfen verstopft ist, könne dieses Problem vom Arzt im Nu gelöst werden. Andernfalls werde genau abgeklärt, in welchem Grade die Beeinträchtigung vorliegt und welche Massnahmen getroffen werden sollten. Hierbei ist eine gute Beratung angezeigt. Unter Umständen genüge ein einfacher Hörverstärker oder ein gutes Hörgerät zur Verbesserung des Hörens, oder besser gesagt des Verstehens. Wenn im Innenohr die Hörhärchen sehr stark geschädigt sind, käme allenfalls ein Implantat in Frage. Dies erfordert umfangreiche Abklärungen und Gespräche zwischen Arzt und Patient. Nach der Operation erfolgt ein intensives Hörtraining, denn der Patient muss nun auf neue Art das Hören und Verstehen erlernen. Sehr beeindruckend gestaltete sich die Befragung von direkt Betroffenen, welche über ihre Erfahrungen mit ihren Cochlea Implantaten berichteten.
Beim anschliessenden Apéro fand ein reger Gedankenaustausch statt ebenso stellten sich die Referenten für weitere Fragen zur Verfügung. Nebst dem Ausprobieren diverser Hilfsmittel von der Firma Gleichcom war pro audito uri mit div. Broschüren über die Dienstleistungen der Organisation für Menschen mit Hörproblemen an Ort und Stelle. Reges Interesse fand das in Planung befindliche Projekt Hör- und Erlebnisweg in Altdorf.
Weil eine gute Beratung in allen Belangen äusserst wichtig ist, bietet pro audito uri eine kostenlose und unabhängige Beratung zu allen Fragen rund ums Hören an. Beratungsstützpunkt Uri Bahnhofstrasse 12, jeweils Donnerstag 13:30 – 18:00 Uhr nach telefonischer Voranmeldung
Tel.: 079 547 62 22.