Nicht (gut) hören können trennt von den Menschen

Schwerhörigkeit – erhöhtes Risiko für andere Krankheiten

In der Schweiz sind schätzungsweise 10% der Bevölkerung von einer Hörbehinderung betroffen. Besonders im Alter nimmt der Anteil Betroffener stark zu. Dass Schwerhörigkeit zu weiteren gesundheitlichen Problemen wie z.B. Depression führen kann, ist seit längerem bekannt. Nun zeigen neuere Untersuchungen, dass gegenüber hörgesunden Menschen auch der geistige Abbau im Alter deutlich beschleunigt werden kann, aber auch Stürze stark gehäuft sind. Das Risiko an einer kognitiven Beeinträchtigung wie z.B. Demenz zu erkranken, ist bei Hörverlust um bis zu 41% erhöht, wie amerikanische Forscher um Frank Linn von der John Hopkins Universität zeigen konnten. Möglicherweise haben Hörschäden und Demenz-Erkrankungen gemeinsame Ursachen oder die kognitiven Defizite sind die Folge der durch Hörschäden verursachten sozialen Isolation und mangelnden externen Stimulation. Es gibt auch starke Hinweise, dass eine rechtzeitige Behandlung der hörbeeinträchtigten Patienten, zum Beispiel durch den Einsatz eines Hörgerätes, den Verlust an kognitiven Fähigkeiten bremsen könnte. Weitere Studien sollen zeigen, ob diese Hypothesen stimmen.

Pro audito uri bietet mit zwei Events der Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich mit der Thematik besser auseinander zu setzen.

Samstag 08. Nov. 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr Tag des guten Hörens im Zentrum von Altdorf.

Akustiker-Filialen: Gratis-Hörtest bei KIND Hörzentrale – HG Hörakustik AG Grossmann und Hörmittelzentrale.
Zeughaus: Gratis-Hörtest von Beltone, vorführen und ausprobieren der neuesten technischen Hilfsmittel für Hörbehinderte durch Gleichcom AG und Kaffeestübli und Infostand mit Wettbewerb von pro audito uri.

Montag 1.12.2014, um 18:30 Uhr, Schlüsselsaal Hotel Goldener Schlüssel in Altdorf. In einem öffentlichen Vortrag zum Thema „Hörverstärker, Hörgeräte, Implantate: wer braucht was?“, werden die eingeladenen Gastreferenten Prof. Thomas Linder, Chefarzt HNO Klinik Kantonsspital Luzern sowie Frau Susana Castellanos, eidg. dipl. Akustikerin Kantonsspital Luzern, die verschiedenen Therapiemöglichkeiten bei Hörbehinderung/Schwerhörigkeit erklären.
Möglichkeit auch an diesem Abend Hilfsmittel von Gleichcom AG zu testen.

Events 2014 UW-UZ