Vereinsreise in die „Tropen“ mit kulinarischem Höhepunkt

Die diesjährige Vereinsreise führte am Samstag dem 17. September ins Tropenhaus nach Wolhusen. Der Kaffeehalt beim Restaurant Schlacht bei Sempach erwies sich als Landung auf einem geschichtsträchtigen Platz. Ein kurzer Rückblick auf die damaligen Geschehnisse rief bei Manchem Erinnerungen an die Schulzeit herauf, denn seinerzeit gab es noch das Fach Geschichte und dies wurde von den Lehrern ausgiebig und mit Inbrunst ausgelebt. Die Weiterfahrt im Zickzackkurs durchs Luzerner Land führte schliesslich zum Tropenhaus, welches 1999 eröffnet wurde und unter anderem die Abwärme der in der Nähe gelegenen Gasverdichtungsstation nutzt. Im Restaurant Mahoi, welches direkt in die tropische Landschaft integriert ist, folgte gleich der kulinarische Höhepunkt. Der Salat mit einer Exotic Vinaigrette und der kreolischen Kürbissuppe passte ebenso in tropisch warme Umgebung wie das marinierte Poulet Geschnetzelte mit Zitronengras, Jasmin Reis und Blumenkohl mit Cashewnüssen. Das köstliche Dessert rundete dieses feine Mittagsmahl perfekt ab.

Nun folgte der nächste Höhepunkt, der Rundgang durch die Welt der Tropen. Unter den drei markanten Glaswellen im grossen Garten können über 120 tropische Nutzpflanzen betrachtet werden. Nicht nur Bananenstauden, Kaffeesträucher oder Mango Pflanzen gibt es hier, nein auch Pflanzen mit wirklich exotischen Namen wie Cherimoya, Kumquat oder Longan sind hier zu finden. Zusätzlich vermittelt eine ständige selbsterklärende Ausstellung auf kreative und lehrreiche Art unseren Umgang mit Ernährung, Nachhaltigkeit und Tropenwelt. Für die jungen Besucher führt ein spannendes Spiel ein in die verschiedenen Themen des Tropenhauses. Zu guter Letzt gab es auch noch Einiges im Shop zu entdecken und dieses oder jenes Mitbringsel fand den Weg ins Urnerland.

In friedlicher Stimmung reiste die frohe Reisegruppe am späteren Nachmittag zurück Richtung Heimat mit einem Zwischenstopp im „Postillion“ in Buochs.

Dem OK, Claudia und Erika, gebührt der aufrichtige Dank für die super Organisation dieses genussreichen Ausfluges. Die routinierte Chauffeuse Brigitte ist in diesem Dank ebenfalls eingeschlossen!

Der Aktuar
Adolf Betschart