Wanderung Sittlisalp

Die Talstation der Seilbahn nach der Sittlisalp sollte Treffpunkt für die Wandergruppe der Verständigungstrainingskurse sein. Doch wegen der frischen Morgenkühle liessen sich die laufend eintreffenden Teilnehmer rasch in die sonnigen Höhen befördern. Hier konnte Organisator Max Renggli 14 unentwegte Wanderfreunde begrüssen. Schon auf dem rund 45-minütigen Marsch Richtung Obsaum liess sich die Natur in der näheren und weiteren Umgebung bestaunen. Doch der Aussichtspunkt auf Obsaum stellte den absoluten Höhepunkt dar. Diese prachtvolle Aussicht ist unbeschreiblich und dieselbe muss man selbst erlebt haben. Selbst sich noch unbeschwert in den Planggen bewegende Gämsen konnten beobachtet werden. Die bald aufgehende Hochwildjagd wird sie wohl aus der Ruhe bringen.

Im Freien vor dem Alpbeizli liessen sich die frohen Wandergesellen nieder und genossen diverse Hausspezialitäten. Beim kameradschaftlichen Beisammensein machte so manche Anekdote die Runde, und zum Kaffee servierte das Wirte Ehepaar „gluschtige“ Alpdesserts. Selbst für musikalische Unterhaltung war gesorgt. Heimelige Alphornklänge und urchige Handorgelmusik ertönten, so dass die fortgeschrittene Zeit allzu früh zum Aufbruch mahnte. Über Sittlisalp, mit kurzem Zwischenhalt bei der Alpkäserei, und Brunnialp erfolgte der Abstieg in die Niederungen des Brunnitals. Dieser herrliche Tag liess alle beglückt und zufrieden in den alltäglichen Trott zurückkehren.

Adolf Betschart
Aktuar